Zusätzliche Förderstunden/-einheiten

Die vergangenen Wochen und Monate haben Schüler und Schülerinnen, Eltern und das Lehrpersonal vor große Herausforderungen gestellt. Um dabei entstandenen Lerndefiziten entgegenzuwirken, hat das Bildungsministerium im Rahmen des COVID-19-Maßnahmenpakets rund 200 Millionen Euro zur Verfügung gestellt.

„Ziel ist es, etwaige Wissenslücken bis zum Ende des Schuljahres noch bestmöglich aufzuholen", so Bildungslandesrätin Juliane Bogner-Strauß.

Insgesamt stehen jede Woche bis zu zwei Förderstunden pro Klasse zur Verfügung. An unserer Schule werden seit 08.03.2021 sechs Stunden für Fördermaßnahmen durch Klassenteilungen und Kleingruppenunterricht bzw. individuellen Förderunterricht verwendet.

***************************************************************

Sommerschule

Wie Sie vielleicht schon den Medien entnehmen konnten, bietet die Bundesregierung für Schüler und Schülerinnen vom 30.08.2021 bis 10.09.2021 wieder die sogenannte „Sommerschule“ an. Dabei werden sie an ausgewählten Schulstandorten von Lehramtsstudierenden und Pädagog/innen unterrichtet.

 Die ausgewählten Zielgruppen für die Sommerschule sind:

* außerordentliche Schülerinnen und Schüler mit mangelnden Deutschkenntnissen.

* Schülerinnen und Schüler der Volksschulen, die  Aufholbedarf in den Gegenständen Deutsch, Mathematik und Sachunterricht haben.

Das Angebot steht kostenlos zur Verfügung, der Besuch ist aber nach der Anmeldung für Ihr Kind verpflichtend. Ihr Kind wird nach erfolgter Anmeldung gegen Ende des Schuljahres einem örtlich möglichst nahegelegenen Sommerschulstandort zugeteilt. Der Transport bzw. der Schulweg zum Sommerschulstandort ist nach Möglichkeit selbst durch die Erziehungsberechtigten zu organisieren.

Ein Anmeldeformular finden Sie unter "Formulare".                      Nachmeldungen sind bis 20.04.2021 möglich.